Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V.
Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V.
Geschichte

Der VSZ und seine Historie

In der Zeit vor dem ersten Weltkrieg waren die Rübenanbauer in Deutschland stark abhängig vom Preisdiktat der Industrie, das sich aus verschiedenen Komponenten zusammensetzte. Um diesem Ausgeliefertsein entgegenzuwirken, bildeten sich im rheinhessisch-pfälzischen Gebiet Vereine, welche den Grundstein für die Gründung süddeutscher Zuckerrübenanbauerverbände legten. Diese ersten, wegbereitenden Schritte einen Gegenpol zu der nach dem Ersten Weltkrieg entstandenen Interessensgemeinschaft der Zuckerfabriken hervorzubringen, wurden von dem Wormser Ökonomierat Gustav Bauer gemacht, die in der Gründung des VSZ im Jahre 1920 mündete. So konnte der VSZ 2020 sein 100-jährige Bestehen begehen.
 

Dies nahm der Geschäftsführer Dr. Fred Zeller zum Anlass, die Historie des VSZ tiefgründig aufzuarbeiten und in dem Buch "100 Jahre VSZ – die Stimme der süddeutschen Rübenanbauer" niederzuschreiben. Darin sind die Meilensteine der VSZ-Geschichte beschrieben und in den historischen Kontext eingeordnet und die Verbindung zu den zeitgeschichtlichen Ereignissen ist herstellt.

VSZ-Buch-100-Jahre

Der Autor schreibt dazu:
„Schon bei der Beschäftigung mit den „Jugendjahren“ des VSZ, den turbulenten 20-ern des vergangenen Jahrhunderts, der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges wurde mir deutlich, wie unmittelbar sich die großen weltpolitischen Veränderungen in der Geschichte unseres Verbandes, in den Entwicklungen der Zuckerwirtschaft und im Schicksal der süddeutschen Rübenanbauer widerspiegelten, abbildeten und auswirkten. Das setzte sich fort in der Zeit des Kalten Krieges nach 1945, in der Entstehung des vereinten Europas ab dem Ende der Fünfzigerjahre, in der Globalisierung der Weltwirtschaft ab Mitte der Neunziger und zuletzt in der Wahrnehmung des Klimawandels. Deshalb schien und scheint es mir zum besseren Verständnis der Geschichte des VSZ angebracht, immer zuerst auch einen Blick auf die große Weltbühne zu werfen, anstatt streng nur dem Verbandsgeschehen zu folgen.

Das Buch gliedert sich aus meiner persönlichen Sicht in drei Bereiche. Es sind dies zum ersten die historischen Ereignisse, die sich mir nur noch durch das Studium von Dokumenten erschließen, zum zweiten die Geschehnisse vor meiner Zeit in der Zuckerwirtschaft, zu denen ich noch Zeitzeugen befragen konnte, und zum dritten meine eigenen Erinnerungen, seit ich mich ab der Mitte der achtziger Jahre zunächst im Studium und ab 1987 beruflich näher mit dem Zuckersektor beschäftigt habe. Unglaublich wertvolle Unterstützung bei meiner Arbeit habe ich dadurch erhalten, dass sich Zeitzeugen, die meisten von ihnen nicht mehr im aktiven Dienst, bereit erklärten, mir im persönlichen Gespräch Einblicke aus erster Hand in die Zeit ihrer Verantwortung, in ihre Arbeit und in ihr Umfeld zu geben.“

Das nur in begrenzter Auflage verfügbare Buch kann über den VSZ erworben werden. Abonnenten der dzz erhalten ein Exemplar zum Sonderpreis von 15 € inkl. Versandkosten, für alle übrigen Erwerber kostet ein Buch 25 € inkl. Versand. Interessenten werden gebeten, eine Bestellung unter Angabe ihre Partner- oder Bezieher-Nummer bei info@dzz-online.de aufzugeben.

VSZ-Buch-100-Jahre-Schneider-internet

Renate und Dr. Karl Schneider, ehemaliger Vorstandssprecher der Süddeutschen Zucker AG,
bei der Lektüre des Buches 100 Jahre VSZ.